Windel-Rabattschlacht

Die letzten Blogeinträge sind sehr kinderlastig. So ist das eben. Das ist mein Leben geworden und ich mag es doch irgendwie. Und somit beschäftigt sich dieser Blogeintrag ebenfalls mit dem Thema Kind.

Ein Kind ist ja leider nicht von Geburt an Stubenrein. Die gesellschaftlichen Normen haben uns dafür Windeln geschenkt. Eigentlich eine praktische Sache, aber die Windeln können ganz schön ins Geld gehen. Wir haben es am Anfang mit Baumwollwindeln probiert, sind aber sehr schnell zu Pampers gewechselt. Regelmäßig ist unser Vorrat natürlich am Ende und dann wird es wieder Zeit ein paar Preise zu vergleichen. Oh ja, es ist zwar ein kleiner Aufwand, aber Preise vergleichen lohnt sich wirklich. Allerdings renne ich nicht durch die Läden und schreibe die Preise auf, sondern vergleiche Online und per Apps. Oft gibt es Aktionen oder im Internet tummeln sich Gutscheine. Wichtig ist, den Preis auf eine Windel runterzurechnen. Nur so kann man wirklich gut vergleichen. In der Regel haben wir so wirklich eine Preisspanne von 0,20 Euro bis 0,32 Euro pro Windel. Ein paar Cent Unterschied klingt erstmal nicht viel, aber auf die Anzahl der Windeln summiert, ist das dann auf Dauer doch ein ganz schöner Batzen Geld.

Aber nie haben wir so viel gespart wie aktuell. Im Ausland! Ein kleiner Tipp hat mich zu Amazon.co.uk gebracht. Die Pampers sind dort gerade reduziert (Stand KW 3/17). Wenn man dann den kostenlosen Prime-Test-Monat aktiviert, kann man sogar noch das Sparabo nutzen. Wir haben ordentlich zugeschlagen und anstatt in Deutschland 0.28 Euro pro Windel zu bezahlen, bekamen wir die Windeln für 0,15 Euro das Stück. Die Lieferung kam dann sogar aus einem Lager in Deutschland, so dass die Windeln auch innerhalb von zwei Tagen ankamen. Gespart haben wir so über 100 Euro. Und bei mehr Windeln hätten wir auch mehr gespart. Man sollte dann nur nicht vergessen die Sparabos wieder zu kündigen und die automatische Verlängerung des Prime-Test-Monat zu deaktivieren.

Manchmal lohnen sich Rabattschlachten. Und es gibt ein gutes Gefühl!

Advertisements

Kita-Nikolaus

Und da heißt es, der Nikolaus kommt in der Nacht. Stimmt nicht! Im Kindergarten war er heute am Tage. Und der Welpe muss im letzten Jahr artig gewesen sein, denn es steckte etwas leckeres in seinem Stiefel. Aber der Welpe geht ja auch erst seit September in die Kita und daher kann der Kita-Nikolaus das gar nicht wirklich einschätzen, ob der Welpe lieb oder böse war. Denn hätte er das gekonnt, hätte der Schuh noch gefüllter sein müssen! 😊

Allen noch einen schönen Nikolausabend!

 

Ein Kind ist kein Kind — Gemischtwaren | von allem etwas

Der Tante Emma folge ich schon eine ganze Weile. Bei ihrem neuesten Beitrag fühle ich mich jedoch irgendwie angesprochen. Ich las ihn, während ich den Einschlafgeräuschen vom Welpen lauschte.

Wie. ich. es. hasse. Vor relativ genau einem Jahr musste ich diesen Satz zum ersten Mal höre, von einer Dreifachmama, die mir dann auch noch sagte, ein Kind ist wie Urlaub. Ich antwortete nur: “Soso.” Aber schnippisch. Mal ehrlich, Mehrfachmuttis auf Euren hohen Rössern: Was genau bringt Euch dazu, so etwas zu sagen?? Genauso gut […]

über Ein Kind ist kein Kind — Gemischtwaren | von allem etwas

Da steht etwas

Und plötzlich stehen sie da. Jeder Gast kann sie sehen und sieht sofort, hier wohnt eine kleine Familie. Der Größenunterschied ist noch enorm, wird mit der Zeit aber immer geringer. Auch wird dafür immer mehr Platz benötigt. Vom Dreck, durch Pfützen und Modder, brauchen wir zum Glück noch nicht reden. Aber er wird kommen! Dennoch, ein entzückendes Bild!

Die ersten richtigen Schuhe vom Welpen!

Opferbereitschaft

Manchmal frage ich mich „warum?“! Sind manche Individuen nur Arbeitssklaven? Opfert man sein Leben nur für das Eine? Versucht es allen recht zu machen und ihnen den geringsten Widerstand des Tages zu ermöglichen. Am Anfang macht man das gerne und mit Freude. Aber wenn es Alltag und nicht mehr gewürdigt wird, sondern als eingebürgerter Standard angesehen wird, ist es nur noch Zwang. Zwang wird zu Hass. Und der Hass legt sich nieder auf die Seele. Opferbereitschaft die man nicht mehr eingehen will. Ein altes Leben, das man sich zurückwünscht. In dem man wieder schaffen kann. Für sich. Nicht immer nur für andere.

Nachtaktivitäten

Die letzten drei Nächte waren kurz. Sehr kurz! Warum? Der Welpe! Das alles zu erklären erscheint mir einfacher, wenn wir uns auf eine kleine Reise begeben. Lassen wir der Fantasie freien Lauf, vielleicht auch doch mit ein wenig Wahrheit, und begeben uns in den Zustand eines kleinen Jungen im Alter von 10,5 Monaten und in die vorletzte Nacht… Weiterlesen